Ghostland – Reise ins Land der Geister

Die Ju/`Hoansi Buschmänner, zuhause in der Kalahari, begeben sich auf eine Expedition hinaus in die „Welt der Anderen“. Sie reisen in das ferne Europa und durch ihr eigenes – aber ihnen doch unbekannte – Land Namibia. Es sind Reisen mit umgedrehten Vorzeichen: vom Erforschten zum Forscher, vom Entdeckten zum Entdecker.

Der Film begleitet diese ungewöhnlichen Touristen bei ihren unterschiedlichen Erlebnissen und dokumentiert ihren Blick auf das Unbekannte, ihnen Fremde.
Unsere Welt zeigt sich mit ihrer dichten Besiedelung, dem engen Verkehrsnetz und all ihren technisierten Erscheinungen im harten Kontrast zu den Erfahrungswerten eines Ju/’Hoansi. Auf die Realitäten der westlichen Kultur reagieren sie mit ihrer liebenswerten Art und ihrem zurückhaltenden Wesen. Durch diese Authentizität unserer Protagonisten sind in „die Welt der Anderen“ Situationen, Dialoge und Momente entstanden, die berühren und verblüffen, die einen zum Lachen bringen, aber auch zum Nachdenken einladen.

Durch ihre Augen blickt der Betrachter auch auf sich selbst. Die kulturelle Distanz ist hierbei der Schlüssel und lässt unsere filmische Betrachtung über eine Gesellschafts-Sicht aus den „eigenen Reihen“ hinausgehen. Ein Blick auf Gegensätze, ein Spiegel, der auch uns vorgehalten wird und unsere modernen Riten subtil entlarvt, ein Rollentausch reflektiert durch die Augen aus einer anderen Zeit.

Vorstellung im Onikon:

Sonntag, den 25.02.2018 um 18:00 Uhr

Fotos: © Drop-Out Cinema eG

Demnächst:

Vorstellungen