ONIKON in Corona-Zeiten

Laut Coronaschutzverordnung NRW in der ab dem 30. Mai 2020 gültigen Fassung dürfen Kinos unter strengen Auflagen öffnen. Das ONIKON nimmt seinen Spielbetrieb am Dienstag, den 2. Juni 2020 unter folgenden Regeln wieder auf:
– Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 m ein.
– Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette.
– Tragen Sie im ONIKON eine Mund-Nase-Bedeckung außer am Sitzplatz.
– Wegen der Rückverfolgbarkeit erfassen wir Name, Adresse und Telefonnummer aller Gäste einer Vorstellung gemäß Datenschutz. Ohne Einverständnis zur Datenerfassung können wir den Zutritt nicht gewähren.
– Bitte nehmen Sie den Sitzplatz ein, der Ihnen an der Kasse zugewiesen wird.
– Halten Sie sich nicht länger als nötig im Foyer auf.
– Getränke und Süßigkeiten können Sie nur vor Beginn der Vorstellung erwerben, da die gewohnte Pause während des Films bis auf Weiteres entfällt. Offene Weine schenken wir zurzeit nicht aus.
– Zum Verlassen des Kinos nutzen Sie den Ausgang vorne rechts neben der Leinwand. Dort können Sie auch das Leergut abstellen.

The Peanut Butter Falcon

The Peanut Butter Falcon

Der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen) will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor (Dakota Johnson) weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zak auf den zwielichtigen Tyler (Shia LaBeouf), der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen wollen. Unverhofft bekommen sie Gesellschaft von Eleanor, die Zak gefolgt ist und ihn unbedingt ins Heim zurückbringen will. Und auch Tylers Verfolger sind dem ungewöhnlichen Gespann schon dicht auf den Fersen… — Mit ihrem herzerwärmenden Debütfilm wandeln die Regisseure Tyler...

weiterlesen »

Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint

Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906, malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1500 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei...

weiterlesen »

Das Vorspiel

Das Vorspiel

Anna Bronsky (Nina Hoss) ist Geigenlehrerin an einem Musikgymnasium. Sie setzt gegen den Willen ihrer Kollegen die Aufnahme eines Schülers durch, den sie für sehr talentiert hält. Engagiert bereitet sie Alexander auf die Zwischenprüfung vor und vernachlässigt dabei ihren Sohn Jonas, den sie in Konkurrenz zu ihrem neuen Schüler bringt, und ihren Mann Philippe....

weiterlesen »

Romys Salon

Romys Salon

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit...

weiterlesen »

Demnächst:

Vorstellungen