Die andere Seite der Hoffnung


Die andere Seite der Hoffnung

Finnland 2017

Regie: Aki Kaurismäki


Dauer: 98 Min.

FSK ab 6 Jahre


Datum/Uhrzeit
Sonntag, 15.12.2019 – 11:15


Filmwebseite: http://www.die-andere-seite-der-hoffnung.de/

Filmkritik: Link wird in neuem Fenster geöffnet


Wir zeigen die Filme in Kooperation mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Hagen, deren Mitglieder die Kinogäste mit finnischen Leckereien verwöhnen.

 

Khaled, ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki. Dort will er Asyl beantragen, ohne große Erwartungen an seine Zukunft. Wikström, ein ehemaliger Vertreter für Männerhemden und Krawatten, kauft von dem wenigen beim Pokerspiel gewonnenen Geld ein heruntergewirtschaftetes Restaurant in einer abgelegenen Gasse von Helsinki. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled in die Ruinen von Aleppo zurückzuschicken, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström findet ihn schlafend im Innenhof vor seinem Restaurant. Vielleicht sieht er etwas von sich selbst in diesem ramponierten, angeschlagenen Mann. Jedenfalls stellt er Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an.


Aki Kaurismäkis Filme sind bekannt für ihren lakonischen, skurrilen und minimalistischen Stil. Seine Helden waren immer die „kleinen Leute“: Außenseiter, Arbeiter und Arbeitslose – die Verlierer der Gesellschaft. Seit LE HAVRE hat er den Kosmos seiner filmischen „Underdogs“ um eine globale Komponente erweitert, um diejenigen, die auf der Flucht sind und jetzt in der sozialen Hierarchie ganz unten stehen.

Berlinale 2017: Aki Kaurismäki, Silberner Bär für Beste Regie

________________________

Online reservieren


Demnächst:

Vorstellungen