Die Vergessenen



Deutschland 1956

Regie: Peter Dreessen, Peter Adler


Dauer: 29 Min.

FSK ab Jahre


Datum/Uhrzeit
Montag, 27.01.2020 – 19:00


Filmwebseite:

Filmkritik: Link wird in neuem Fenster geöffnet


In Paris lebten zu Beginn der 1950er-Jahre viele Juden in ärmlichsten Verhältnissen. Sie waren Deutsche, die nach 1933 vor den Nationalsozialisten in die französische Hauptstadt geflüchtet waren und dann die Jahre der deutschen Besetzung im Versteck überlebt hatten. Viele von ihnen haben noch keine Arbeitserlaubnis, und die deutschen Entschädigungszahlungen haben sie entweder noch nicht erreicht oder sind beschämend gering. In diesem Film aus dem Jahr 1956 werden u. a. ein Kunstmaler, eine Opernsängerin, ein Karikaturist, ein Lumpenhändler porträtiert – und die elenden Verhältnisse, in denen sie leben müssen.

Im Anschluss an den Film liest Willi Creutzenberg aus „Verweigerte Rückkehr“ von Hans Frankenthal und „Schutzjuden – Bürger – Verfolgte – Vergessene“ von Willi Creutzenberg

Kooperation mit der SPD Herdecke

________________________

Online reservieren

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Demnächst:

Vorstellungen